Guse IT Solutions GmbH
Leistungen

Willkommen

Wir bieten Ihnen maßgeschneiderte IT-Lösungen für Ihr Unternehmen. Sie bekommen genau was Sie wollen. Versprochen. Professionelle Beratung und Umsetzung von IT-Projekten. Software nach Maß für Unternehmen. Flexibilität & Kompetenz in Köln, Deutschland und der Welt.

Über Uns Foto: © Robert Kneschke - Fotolia.com

Über uns

Wir bieten Ihnen professionelle und maßgeschneiderte IT-Lösungen für Ihr Unternehmen. Dabei begleiten wir Sie vom Beginn der Konzeptphase über Design und Programmierung bis zur Schulung Ihrer Mitarbeiter in der Nutzung der fertigen Anwendung, in allen Phasen des Projekts. Kompetente Beratung aus einer Hand steigert die Effizienz und schont das Budget - denn nur wenn Sie als Kunde zufrieden sind, sind auch wir zufrieden. Mit mehr als 10 Jahren Erfahrung in der Planung und Umsetzung von großen und von kleinen Software-Projekten sind wir Ihr optimaler Ansprechpartner für alle IT-Projekte.

CMS

Content-Managment Systeme

Besonderer Schwerpunkt unserer Arbeit sind web-basierte Informations- und Content-Managment-Systeme als maßgeschneiderte Lösung für Ihre Anforderungen. Unser Leistungsspektrum umfasst hierbei die Erweiterung oder Modernisierung bereits vorhandener Infrastruktur ebenso, wie die individuelle Neuentwicklung von hoch spezialisierter und an Ihre Bedürfnisse angepasster Software. Ebenfalls bieten wir modulare Erweiterung von freier Software oder von Software anderer Anbieter zur Anpassung an Ihre Anforderungen.

Hosting

Hosting

Sie suchen einen zuverlässigen Partner für die Bereitstellung von web- oder cloudbasierten Diensten? Selbstverständlich stellen Wir Ihnen die benötigten Ressourcen - nicht nur für selbst entwickelte Projekte - zur Verfügung.

Responsive Design

Mobilgeräte

Die zunehmende Verbreitung von Mobilgeräten wie Smartphones und Tablets führt zu grundsätzlich geänderten Anforderungen an Anwendungen und Präsenzen. Selbstverständlich entwickeln wir zukunftsorientierte Software, die den steigenden und veränderten Anforderungen der 'mobilen Welt' gerecht wird.

24/7 Rufbereitschaft

24/7 Service

Sie betreiben kritische Infrastruktur und benötigen eine 24/7 Rufbereitschaft für die Veröffentlichung von Störungsmeldungen oder Remote-Wartungsarbeiten? Auch hier sind wir Ihr zuverlässiger Partner.

Kontakt

phone: +49 (0)221 - 98 65 51 -0
fax: +49 (0)221 - 98 65 51 -99

Bürozeiten: Mo-Fr 09:30 - 17:30

mail:

Subbelrather Str. 486
50825 Köln
Germany

Impressum

Impressum

Guse IT Solutions GmbH

Geschäftsführer: Andreas Guse

Subbelrather Str. 486
50825 Köln
Germany

phone: +49 (0)221 - 98 65 51 -0
fax: +49 (0)221 - 98 65 51 -99

mail:

Handelsregister: HRB 79403
Registergerich: AG Köln
UstId: DE291201864

Grafik: Martin Mondzelewski, Foto "Über Uns": © Robert Kneschke - Fotolia.com

Impressum

Online Streitschlichtung

Die Europäische Kommission stellt unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit, die Sie als Verbraucher für die Beilegung einr Streitigkeit nutzen können und auf der Sie weitere Informationen zum Thema Streitschlichtung finden können. Wir weisen jedoch darauf hin, dass wir weder dazu verpflichtet noch dazu bereit sind, im Falle einer Streitigkeit mit Ihnen an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

Projekt VeedelsApp

Förderung durch die EU

Das Projekt wird im Rahmen des OP EFRE NRW 2014 - 2020 durch die Europäische Union gefördert.
EFRE EU

Ausgangslage

Die Wahrnehmung der Bewohner von Großstädten fokussiert sich immer mehr auf mediale Inhalte. Durch die Nutzung von mobilen Endgeräten wie Smartphones wird eine „aktive“ Wahrnehmung der Umgebung unterdrückt. Enorme Fortschritte im Bereich der Wearables werden in den kommenden Jahren diesen Trend verstärken und das Leben noch stärker digitalisieren. Durch mobiles Internet, soziale Netzwerke und Instant Messaging stehen jederzeit und überall Informations- und Kommunikationsmöglichkeiten zur Verfügung, die unabhängig von der Umgebung des Nutzers sind. Details der Umgebung entgehen häufig der Wahrnehmung selbst interessierter Menschen. Wer auf dem Weg zur Arbeit überwiegend auf sein Smartphone schaut wird zwar (hoffentlich) noch eine rote Ampel, gewiss aber nicht die „Denkmalplakette NRW“ an einem historischen Ort wahrnehmen. Die asynchrone und ortsunabhängige Kommunikation führt zu deutlich geringerer Bindung Einzelner zur direkten Umgebung. Der Mensch wird in seiner eigenen Nachbarschaft zunehmend anonym. Obwohl das urbane Umfeld so große Vielfalt bietet, sowohl in Bezug auf Kultur, Geschichte, als auch traditionelle Unternehmen, befindet sich diese häufig außerhalb der bewussten Wahrnehmung der Menschen. Dadurch wird sowohl die lokale Wirtschaft als auch die Identifikationsmöglichkeit der Menschen mit ihrer Heimat geschwächt. Interessanterweise steht dieser Effekt dem in den letzten Jahren zunehmenden Trend bewusster und regionaler Lebensweisen, vor allem Ernährung, entgegen. Überwiegend junge Menschen, die vermehrt ein Bewusstsein für Nachhaltigkeit entwickeln, sind es, deren Medienkonsum am größten ist. In Konsequenz laufen, vor allem in den jüngeren Stadtvierteln (In Köln „Veedel“ genannt) der Metropolregionen viele Menschen schlicht und einfach an den Angeboten vorbei, die sie zwar interessieren, jedoch keine Chance haben, in ihr Bewusstsein zu gelangen. Die reduzierte Wahrnehmung der eigenen Umgebung beeinflusst in Konsequenz auch das Konsumverhalten. So hat das Einkaufsverhalten sich stark zu Gunsten der global agierenden Onlinehändler verschoben, die eine besonders hohe Präsenz in (sozialen) Medien aufweisen. Hinzu kommt der aktuelle Trend online und offline (digital und analog) im Einzelhandel stärker miteinander zu verzahnen. So drängen die global agierenden Onlinehändler über Kooperationen ebenso in die klassischen Märkte vor, wie die großen Handelsketten sich bemühen mit Hilfe von Apps und Virtual Reality-Erfahrungen das Konsumentenerlebnis zu verbessern.

Ziel

Die VeedelsApp setzt sich als Ziel die Verbindung zwischen der Nutzung von Medien und der direkten Umgebung wieder herstellen und den Blick für die individuell relevanten Objekte in der Umgebung öffnen. Dabei sollen Nutzer der App auswählen können, welche Bereiche (z. B. Geschichte, Kunst, Kultur, Tradition, Anekdoten der Stadtgeschichte) sie am meisten interessieren. Durch eine Standorterkennung soll der Nutzer durch Benachrichtigungen aktiv auf interessante Objekte in der direkten Umgebung hingewiesen werden. Wenn der Nutzer sich entscheidet die App über die Push-Benachrichtigung zu öffnen werden Inhalte zum in der Nähe befindlichen Objekt angezeigt, z. B.: Ein (historisches) Foto Gruppierte Informationen zu Eigenschaften, Geschichte und Bedeutung Video, Podcast Anekdoten (in Köln auch Verzällcher genannt) Verweise auf in der Nähe gelegene oder thematisch verwandten Objekten (z. B. im zeitlichen Kontext der aufgerufenen Information) Die kulturellen Inhalte werden teilweise durch eine Redaktion, im Wesentlichen aber durch eine Community erstellt und gepflegt werden. Jeder Nutzer, der einen interessanten Ort kennt, kann sich mit Inhalten beteiligen. Die Nutzer sollen außerdem die Möglichkeit erhalten ihre besuchten Orte zu markieren (taggen), die sie besonders interessieren. Da der Schwerpunkt der App auf Information liegen soll, dient dazu eine separate „Tag Wall“, an der der Nutzer ein kleines, durch ihn eingestelltes Bild, hinterlassen kann, ähnlich dem in der Großstadt allgegenwärtigen Graffiti. Um die Nutzer zu motivieren aktiv an der Gestaltung und Nutzung der App teilzunehmen werden ein Punktesystem und „Errungenschaften“ (Achievments) implementiert. Dabei sollen für das Besuchen von Orten, das Hinterlassen von Tags und die aktive Teilnahme an der Community Fortschritte erkennbar sein. Perspektivisch ist geplant weitere Spiel-Elemente hinzuzufügen, wie z. B. ein VeedelsQuiz oder eine Schnitzeljagd zu einem abgegrenzten Thema (z. B. „Orte des römischen Köln in 60 Minuten“). Ansässige Kleinunternehmen bzw. Manufakturen sollen die Möglichkeit erhalten Ihr Unternehmen bzw. Handwerk vorzustellen. Dabei soll hochqualitativer Inhalt erstellt werden (z.B. Videos zur Erstellung eines Werkstücks), um auch in diesem Bereich die Attraktivität des Inhalts für den Nutzer zu gewährleisten.

Innovationsgehalt

Aktuell müssen Informationen zu interessant erscheinenden Orten aktiv recherchiert werden. Das ist zum einen Zeitaufwändig und oft nicht sehr erfolgreich, da für das Aufspüren von Informationen ein Maß an bereits vorhandenem Wissen erforderlich ist („Wonach muss ich suchen?“). Besonderes Hindernis ist ebenfalls der erschwerte Zugang zu Informationen über Mobilgeräte (z. B. durch Webseiten ohne optimierte Darstellung für mobile Endgeräte). Die Alternative, eine Recherche am heimischen PC oder gar in der Bibliothek, scheint zwar bisweilen verlockend („Das recherchiere ich mal, wenn ich Zuhause bin!“) - fällt dann aber leider meist den Pflichten des Alltags zum Opfer. Zusätzlich geht die Entwicklung allgemein in die Richtung, dass die gesamte Aufmerksamkeit auf das Smartphone gerichtet ist (Messaging, News, Nachrichten etc). Die VeedelsApp stellt durch ihre innovative Standorterkennung eine Schnittstelle zwischen dem hoch digitalisierten Leben und der direkten Umwelt her. Die Nutzer werden aktiv auf Objekte hingewiesen und mit Informationen versorgt. Außerdem lädt die App die Nutzer auf diese Weise ein den Blick zu heben und den interessanten Ort aktiv wahrzunehmen. Perspektivisch ist auch die Unterstützung von Wearables wie Smartwatches und Datenbrillen möglich. Bisherige Möglichkeiten eine Stadt zu erkunden, etwa Bücher wie „111 Kölner Orte, die man gesehen haben muss“, Reiseführer oder Reiseführer-Apps, adressieren Nutzer, die aktiv auf Entdeckungsreise sind (z. B. Touristen). Dabei gehen Sie weder in besonderem Maß auf den Ort an dem sich der Nutzer aktuell befindet, noch auf dessen individuelle Interessen ein. Die Inhalte der VeedelsApp sind hingegen weniger eingeschränkt und nicht ausschließlich auf die großen Attraktionen gerichtet, sodass jeder Nutzer Neues über seine Umgebung erfahren kann. Die Besonderheit der VeedelsApp ist, dass sie die Nutzer im Alltag anspricht, diese also nicht aktiv nach Informationen suchen müssen, sondern diese on the fly angeboten bekommen. Hierbei wird darauf geachtet dem Benutzer nur die Informationen, die ihn interessieren, anzubieten. Die App registriert dabei das Feedback des Nutzers, sodass keine störenden Benachrichtigungen erfolgen, wenn dies nicht gewünscht ist. Dies wird teils durch Vorauswahl, teils durch ein intelligentes System gesteuert. Auch die große Zahl der Zugezogenen (in Köln liebevoll „Immis“ genannt), wie etwa Studienanfänger oder Asylsuchende kann von der VeedelsApp profitieren, da eine Bindung zum neuen Umfeld besonders schnell geschaffen wird.